Erleben Sie mit Tom, einem jungen Mäuserich, sein erstes Abenteuer, in dem er sich auf die Suche nach seinen jüngeren Geschwistern macht. Auf dem Weg trifft er auf ein dunkles Ungeheuer und den Straßenkater Carlos.
Wiebke Worm hat den Text geschrieben und Claudia Querüber die wundervollen Zeichnungen dazu geschaffen.

 

https://www.amazon.de/Tom-die-Maus-Wiebke-Worm/dp/3903161322/ref=la_B00VIVG77U_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1523678141&sr=1-2

 

https://www.amazon.de/Tom-die-Maus-Wiebke-Worm/dp/3903161322/ref=la_B00VIVG77U_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1523678141&sr=1-2

 

Tom saß in der Sonne, und überlegte. Ihm war klar, dass die Zeit läuft. Nicht mehr lange, und hier würde alles von Schnee bedeckt sein. Während er so da saß, zuckten seine langen Schnurrhaare unentwegt. Er nahm seine Umwelt in sich auf, auch wenn es nicht so aussah. Noch hatten die Sonnenstrahlen Kraft, noch fand er genug zu essen, was aber, wenn der Winter alles fest im Griff hatte?
Er kannte die Warnungen der älteren Generation zu Genüge. Eindringlich hatten sie die Hungersnot geschildert, und wenn er daran dachte, knurrte ihm sofort der Magen. Wie sollte es also werden?
Sein Vater war bis heute nicht zurückgekehrt, und die Vorräte wurden knapp. Eigentlich war er noch nicht bereit, den Familienbau zu verlassen, aber er würde wohl losziehen müssen. Er war der älteste Sohn, somit blieb alles an ihm hängen. Während Tom grübelte, waren seine Augen wachsam, die Ohren gespitzt, und er schnüffelte mit seiner Nase in der Luft.
Da, von einer Sekunde auf die andere, war er angespannt und zur Flucht bereit.
© Wiebke Worm