Der kleine Drache Mortimer Smok ist ein ganz normaler Drachenjunge. Er ist neugierig und wissbegierig, aber vor allem ist er ausgesprochen abenteuerlustig. Ein ganz normales Drachenkind eben. Bis auf eine klitzekleine Kleinigkeit …
Mortimers Abenteuer sind zum Vorlesen oder Selberlesen gedacht. So, wie der kleine Drachenjunge die Welt entdeckt und Neues lernt, erfahren kleine Zuhörer und junge Leser auf unterhaltsame Weise allerlei Wissenswertes.
Die Idee zu Mortimer Smok entstand bereits im Jahr 2014. Erste Abenteuer des kleinen Drachen wurden bereits als E-Book veröffentlicht. Nun wurden die Geschichten überarbeitet, um einige spannende Drachenabenteuer ergänzt und mit zahlreichen Bildern liebevoll illustriert.

 

https://www.karinaverlag.at/products/mortimer-smok-ein-kleiner-drache-erobert-die-welt-hardcover-von-karina-moebius/

 

https://www.amazon.de/Mortimer-Smok-kleiner-Drache-erobert/dp/3961116121/ref=asap_bc?ie=UTF8

 

Schwimmen im See
Nun war es aber an der Zeit den Schwimmunterricht zu beginnen. Vater Smok stapfte zum Wasser und machte ein paar Schritte hinein.
»Na komm schon, Junge!« Maximus munterte seinen Sohn auf, es ihm gleich zu tun.
Vorsichtig stieg Mortimer mit einem Fuß ins Wasser. Ui, das fühlte sich lustig an. Mutig folgte er seinem Vater ein paar Schritte in das kühle Nass und in Kürze stand er bis zum Bauch im Wasser.
»Komm weiter! Noch ein paar Schritte! Dann wird es wirklich lustig! Schau her!«
Ganz unerwartet machte Herr Smok ein hohen Luftsprung, legte seine Flügel eng an den Rücken an und zischte kopfüber unter Wasser. Ein paar Sekunden später tauchte sein Kopf viele Meter weiter mitten aus dem See wieder auf. Und noch einmal machte er einen Satz hoch in die Luft und tauchte kopfüber ins Wasser. Es spritzte und platschte und Mortimer konnte seinen Vater vergnügt lachen hören. So hatte er seinen Herrn Papa noch nie erlebt. Er benahm sich ja fast wie ein kleiner Junge. Das musste wohl am Wasser liegen.
Jetzt drängte es Mortimer. Er wollte auch springen, spritzen und planschen. Er machte einen hohen Sprung in die Luft und ganz automatisch hielt er die Luft an und legte die Flügel an, bevor auch er kopfüber im Wasser verschwand.
Das war ja wunderbar! Auch Mortimer tauchte mit einem Satz wieder auf, holte kurz Luft und wie ein Pfeil schoss er wieder in den See. Eine ganze Weile tollten Vater und Sohn im See herum und hatten einen Riesenspaß.
»Komm, jetzt schwimmen wir richtig. Du weißt ja, dass Drachen Luft zum Atmen brauchen, aber sie können sehr lange unter Wasser bleiben und die Luft anhalten. Doch auch das will gut trainiert sein.« Beide taten einen tiefen Atemzug, dann glitten sie langsam unter Wasser.
Das war ja höchst interessant, was es hier alles zu sehen gab. Seltsame Pflanzen wuchsen auf dem Grund des Sees und lustige kleine Tiere gingen ganz offensichtlich ihren Geschäften nach. Ein paar orangefarbene Wesen folgten den beiden Drachen neugierig.
Für Mortimer war es dringend wieder Zeit, nach Luft zu schnappen, und Vater und Sohn tauchten langsam wieder auf.
»Ist das super!« prustete Mortimer, »Was sind denn das für lustige Tiere, die uns gefolgt sind?«
»Das sind Fische! Und hast du die kleinen Blauen gesehen? Das sind Seepferdchen!«
Mortimer und Vater Smok machten noch eine lange Runde durch den See und dann war es Zeit, wieder an daheim zu denken.
© Karina Moebius